Heizkraft-Anlagen

Wärme und Strom aus einer Anlage?

Eine Heiz-Kraft-Anlage erzeugt gleichzeitig Wärme und Strom und ist damit eine effektive Ergänzung zu konventionellen Methoden der Energiegewinnung. Das bewährte Konzept der Kraft-Wärme-Kopplung arbeitet dabei sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch und macht zudem unabhängiger von lokalen Energieversorgern.

Die HKA ist ein Blockheizkraftwerk (BHKW), das sich wegen seiner kompakten Größe auch für Mehr- und Einfamilienhäuser eignet.

Das Herzstück bildet ein speziell entwickelter Motor, der einen Asynchron-Generator antreibt. Die beim Antrieb des Generators entstehende Wärme wird über mehrere Wärmetauscher dem Heizkreislauf und der Warmwasserbereitung zugeführt. Auf diese Weise lässt sich der jährliche Grundwärmebedarf in der Regel problemlos decken.

Im Rahmen des „CO2-Gebäudesanierungsprogramms des Bundes“ existieren unterschiedliche Förderprogramme für energieeffizientes Bauen oder Sanieren von Wohngebäuden. Diese können für den Anschluss an das Mainova Fernwärmenetz in Anspruch genommen werden. Bei der Mainova, Ihrer Hausbank oder direkt bei der KfW erhalten Sie Auskunft darüber, ob Sie förderberechtigt sind und zu welchen Konditionen (Zinssatz, Laufzeiten etc.) ein Darlehen oder Zuschuss gewährt wird. Welches Förderprogramm für Sie ggf. in Betracht kommt, richtet sich danach, ob Sie als Geschäfts- oder Privatkunde die Vorteile der Fernwärmeversorgung für Ihr Gebäude nutzen möchten.